Clublokal

Seit Herbst 2005 ist das MRT in Herisau im schönen Appenzellerland beheimatet. Im Dachstock des alten Schützenhauses haben wir uns einen Indoor-Parcours aufgebaut, in dem für jede Sparte unserer Modellpalette etwas dabei ist. Die gesamte Anlage verfügt über eine Grundstruktur aus Holz. Anschliessend wurde das Gerüst mit Bauisolation verkleidet. An den flacheren Stellen wurden alte Leintücher gespannt und grob geformt. Mit einer Geheimmischung wurde anschliessend der Parcours verputzt und nach unseren Wünschen gestaltet. Nach einer langen Trocknungsphase konnte die Konstruktion bemalt werden. Nun kam Farbe ins Spiel. Die Felsen wurden in verschiedenen Grautönen gestrichen. Der Untergrund für die Grünflächen wurde mit brauner Farbe vorbehandelt. Anschliessend verwendeten wir Streumaterial, Bäume und Sträucher aus dem Modelleisenbahnbereich, um die Landschaft zu gestalten. Die Strassenmatten wurden aus Antirutschmatten geschnitten und die Strassenmarkierungen mit weisser Dispersion auf die Matten aufgetragen. Es folgten diverse Detailsarbeiten wie z.B. Häuser, Leitplanken, Strassenpfähle, Beleuchtung etc. Nach gut 5 Jahren Bauzeit war der Parcours soweit, dass die Modellbauer ihre Modelle auf den Ministrassen fahren lassen konnten. image001
Teil des Parcours im Überblick 

Für die Baufraktion wurden diverse Teile der Anlage vorgesehen. Es entstand ein Kieswerk mit 4 Silos, die per Fusspedal aus dem Fahrerbereich bedient werden können. Die Silos sind mit Sägemehl gefüllt, das in den Farben braun und schwarz eingefärbt wurde. Das verwendete Sägemehl hat den Vorteil, dass es entstaubt und dadurch leichter ist. Dies wiederum schont die Modelle. Um das Ladegut nicht wieder bei den Silos abzuladen, wurde nachträglich eine Baustelle in den Parcours eingebaut. Dort können sich die Baumaschinen und Kipperfahrer so richtig austoben. Die Baustelle ist ähnlich einer Baugrube aufgebaut.

Buddelecke
Buddelecke des Mini Routiers Teams
Kieswerk
Kieswerk mit den vier Silos

In einem anderen Teil der Anlage wurde ein Umschlagareal mit Rampenanlage und Lagerhalle aufgebaut. Hier kommen unsere Staplerfahrer und Stückgut-Piloten voll auf ihre Kosten. Von Reparaturen sind auch unsere Modelle nicht verschont. Deshalb darf eine Werkstatt nicht fehlen. Der Platz in einem Felsen wurde so optimal genutzt. Es entstand ein Portal mit zwei Rolltoren. Die Administration befindet sich im Bürogebäude nebenan. Eine Leuchtreklame wurde ebenfalls realisiert.

Lagerhalle
Lagerhalle mit Rampenanlage
Wekstatt
Werkstatt mit dazugehörigem Bürogebäude


Der Containerumschlag ist in der heutigen Zeit ein immer wichtiger werdender Aspekt. Das Mini Routiers Team ist dafür ebenfalls gerüstet. Mittels Kalmar Grossstapler können die 20“ und 40“ Container der verschiedensten Arten auf dem dafür vorgesehenen Platz umgeladen werden.Wo viel Wald vorhanden ist, entsteht auch viel Holz, das abgeführt werden muss. Das Holz wird in unserem Fall zur Sägerei geführt. Hier kann Langholz angeliefert und zugeschnittenes Kurzholz wieder abtransportiert werden.

Containerterminal
Containerterminal des Mini Routiers Teams

Sägewerk
Sägewerk mit dazugehörigem Ladegut

Wer als Trucker so viele Posten hinter sich gebracht hat, muss natürlich auch seine Ruhezeit einhalten. Dazu dient unser kleiner Truckstop. Hier können Fahrer und Fahrzeuge ihre verdiente Pause machen. Ein gemütlicher Truckerstammtisch darf da natürlich nicht fehlen.

Parkplatz
Parkplatz des  Mini Routiers Truckstops
Stammtisch
Truckerstammtisch